Sie befinden sich hier: Home » Newsarchiv > Endlich wieder Triathlon

Endlich wieder Triathlon

Endlich wieder Triathlon …

 

Nach einem langen Winter und dem entsprechenden Wintertraining hieß es am 18. März 2012 „Endlich wieder Triathlon“. Gleich zu Beginn der neuen Saison ging es 11000 km entfernt nach Asien wo ich am Aviva Ironman 70.3 Singapore teilnahm.

 

Der Wettkampfaustragungsort war der schöne Eastcoast Park direkt am Meer und zu absolvieren waren 1,9Km Schwimmen, 90Km Rad fahren und 21,1Km Laufen. Das Wetter war ebenfalls in Bestform und zeigte sich von seiner schönsten Seite: 34°C im Schatten und 90% Luftfeuchtigkeit (dazu aber später mehr).

 

Der Wettkampftag selbst begann dann nicht ganz so gut wie erhofft, da ich immer noch mit der Zeitumstellung zu tun hatte und in den letzten drei Nächsten jeweils nur 3 Stunden geschlafen hatte. Entsprechend Müde kam ich also an die Startlinie. Dennoch freute ich mich sehr endlich starten zu dürfen am größten Triathlon in Asien. Gemeinsam mit 1600 weiteren Triathleten aus 61 Ländern ging es dann 7:00 Uhr ins Wasser zur Auftaktdisziplin welche an diesem Tag sicher die angenehmste der drei darstellte. Das Schwimmen wurde in mehreren Wellenstarts gestartet. Dies bedeutete, dass sich die 1600 Starter gleichmäßig auf der Schwimmstrecke verteilten, aber auch das es für mich mehr Bojen als nur die vier großen gelben im Wasser gab. Nach ca. 400m hatte ich dann die ersten (also eigentlich letzten) der vorherigen Startgruppe eingeholt. Nach weiteren 600m hatte ich dann auch die Startgruppe davor und zum Schluss der zweiten Runde noch die letzten Frauen welche 30 Minuten vor mir gestartet waren eingeholt. Das Überholen und ausweichen kosteten recht viel Zeit sodass ich erst nach mäßigen 34 Minuten auf dem Velo saß.

Auf dem Velo lief es dann aber recht gut und konnte trotz der wenigen Trainingskilometer hohes Tempo bis zum Schluss fahren. Am Ende standen 2 Stunden 24 Minuten für die 90 Km was mich trotz der vielen 180 Grad Kurven erfreute. Nach einem Turbo – Wechsel in die Laufschuhe ging es dann zum abschließenden Lauf über 21 Km und dort entschied sich an diesem Tag für alle Teilnehmer das Rennen. Unglaubliche 90% Luftfeuchtigkeit bei 34°C. Schon nach 5 Kilometern musste ich das Tempo  herausnehmen um überhaupt noch die Ziellinie zu erreichen. Der fehlende Schlaf, die Luftfeuchtigkeit und die müden Beine forderten nun alles von mir und ich versuchte mir mit ein paar schönen Gedanken an meine bevorstehende Strandliege immer wieder Mut zu machen. Nach „gefühlten 4“ Stunden laufen kam ich dann doch noch ins Ziel.

Meine Endzeit betrug 4:43.50 h. Dies bedeutete Rang 45. Overall und der 25. Rang Overall bei den Amateuren. Wie erwartet war die Altersklasse M 30 am besten besetzt sodass es mit der Qualifikation für die Weltmeisterschaften in Las Vegas leider nicht ganz gereicht hat. (Wäre ich etwas älter oder jünger gewesen, hätte es mit der Quali und dem Podest geklappt… aber das ist alles nur SpekulationJ)

Dennoch bin ich mit dem Ergebnis des ersten Triathlons der Saison sehr zufrieden und hat gezeigt das noch viel Luft nach oben ist für bessere Leistungen und Ergebnisse.

 

Bedanken möchte ich mich noch bei allen die mir die Daumen gedrückt haben, an mich gedacht haben und natürlich bei Jeanette die mich am Streckenrand wie immer super unterstützt hat.

 

Bis bald…

Euer Mario


 




Veröffentlicht von: Martina Disch

http://buy-order-norx.com/metoclopramide-online/ cialis online http://shippingcialis.com/buy-nizoral-online buy valacyclovir online buy rosuvastatin getActive()->id == $menu->getDefault()->id): ?> Buy clomiphene