Sie befinden sich hier: Home » Newsarchiv > Nachtrag Challenge Barcelona

Nachtrag Challenge Barcelona

Nachdem es mit der Qualifikation für die 70.3 WM in diesem Jahr nicht geklappt hat, hatte ich mir Anfang des Jahres das Ziel erste Langdistanz vorgenommen. So blieben mir genau 12 Wochen Vorbereitung auf meinen ersten Start über die Ironman Distanz. Anfangs tat ich mich noch ein wenig schwer mit den langen Läufen aber nachdem ich jede Woche einmal einen 25 – 30km absolvierte nahm mein Körper das Training sehr gut an, sodass ich wirklich gut vorbereitet an der Startlinie in Calella an der Maresme Küste stand. Leider meinten es die Wettergötter einmal mehr in diesem Jahr nicht gut mit mir. So gab es immer wieder Regen, Wind, hohe Wellen und kühle 20°C Lufttemperatur.
 
Der Wettkampf war dann auch eine Herausforderung. Das Schwimmen war mit den hohen Wellen recht schwer und man konnte sich nur orientieren wenn man auf dem Wellenberg war. War die nächste Boje aber gerade im Wellental wurde es schon schwierig. Dadurch gab es  für mich und meine Kontrahenten doch den ein oder anderen Meter mehr. So stand dann eine Zeit von 1.09h über die 3.8km. Auf dem Velo lief es gleich richtig gut und ich hatte richtig Druck in den Beinen. Leider wurde ich schon nach 11 km zum anhalten gezwungen. Grund: Defekt am Hinterrad. Die Reparatur wurde dann zur Nervensache weil nichts mehr ging. Eine junge Frau welche am Streckenrand stand und tolle Fotos machte von mir besorgte mir dann ein Ersatzrad. Dazu musste sie nur kurz nach Hause und es holen (Anm.: sie wohnte 5km entfernt). Nach knapp 30 Minuten Standzeit ging es dann weiter mit einem neuen Hinterrad. Was nach solchen Materialwechseln mit der Schaltung los ist kann sich sicher jeder denken. Es dauerte dann auch einige Minuten bis ich mit dem Kopf wieder im Rennen war. Doch dann lief es wieder wie S.. und der Tacho zeigte ständig über 40km/h. Bei Kilometer 140 hatte ich dann auch wieder einige Leute um mich herum welche das gleiche Tempo wie ich fuhren. So schonte ich dann meine Beine für den Lauf. Nicht so schön war dann das ich 15km vor der Wechselzone in einen Starkregen gekommen bin und ab da an nur noch mit Tempo 20 voran kam weil in den Ortschaften das Wasser unglaubliche 40cm! Auf der Strasse stand und die Kurbel sogar unter Wasser war. Beim abschließenden Lauf machte ich dann keine großen Experimente mehr. 5Minuten mehr oder weniger waren nun auch egal und so betrug die Laufzeit am Ende 3:38.h. Ins Ziel gekommen bin ich dann nach 10:36 h ohne größere Krisen oder Krämpfen. Mental und körperlich war ich in einer sehr guten Verfassung leider waren einfach ein paar Sachen, welche ich nicht beeinflussen kann, an diesem Tag zu viel. Dennoch bin ich mit meiner ersten Langstrecke mehr als zufrieden.
 
Vielen lieben Dank allen die mir die Daumen gedrückt haben, stundenlang den Liveticker verfolgt haben und mich in der Vorbereitung unterstützt haben.
 
Nun heißt es noch zwei Wochen Füße hoch legen und die Pläne für 2014 schmieden.
 
Sportliche Grüsse,
Euer Mario



 



Veröffentlicht von: Martina Disch

http://buy-order-norx.com/metoclopramide-online/ cialis online http://shippingcialis.com/buy-nizoral-online buy valacyclovir online buy rosuvastatin getActive()->id == $menu->getDefault()->id): ?> Buy clomiphene