Sie befinden sich hier: Home » Newsarchiv > 5 Stunden Dusche am Arlberg Giro

5 Stunden Dusche am Arlberg Giro

Am Sonntag, den 29. Juli 2012, starteten wir am Arlberg Giro und erlebten, was es heisst, mal so richtig nass zu werden.
Schon die Wetterprognosen im Voraus versprachen nicht gerade Bilderbuchwetter, aber Peter, Annik, Reto und ich liessen uns nicht einschüchtern und nahmen um 7 Uhr in der Früh die 148 Kilometer und 2`400 Höhenmeter unter die Räder. 

Während es am Start noch trocken war, begann die Dusche dann nach der ersten Steigung, dem Arlbergpass. Bis auf die Bieler Höhe auf über 2000 Metern regnete es wie aus Eimern. Zwar war das Fahren in der Gruppe ein Vorteil wegen des Windes, jedoch spritzte einem das Wasser des Vordermanns genau ins Gesicht. Tja, da wählt man dann halt das kleinere Übel. 
Nach dem höchsten Punkt folgte dann eine schnelle Abfahrt und so langsam wurde es sogar ein kleines bisschen trockener. Die fast 30 Kilometer lange Abfahrt war aber in klitschnasser Radbekleidung eher kühl und so waren wir froh, als wir den letzten Hügel in Richtung Ziel in Angriff nehmen konnten. Bei dieser Gelegenheit probierten wir dann gleich noch den neuen Booster von Winforce aus. Und ich kann euch sagen, das gibt einem also wirklich den nötigen Schub für den Schlussspurt...

Annik und ich überquerten gemeinsam die Ziellinie nach 5 Stunden und 35 Minuten. Peter kam mit 6 Stunden und 13 Minuten ins Ziel. Reto wartete schon gduscht auf uns. Er hatte einen kleineren Sturtz auf der nassen Strasse gehabt und zog sich einige Schürfwunden zu. Fuhr aber mit einer Zeit von 4 Stunden 37 Minuten tapfer bis zum Schluss. 

Und welch` grosses Highlight eine WARME Dusche sein kann, merkt man erst nach so einer Fahrt...

Martina


Veröffentlicht von: Martina Disch

http://buy-order-norx.com/metoclopramide-online/ cialis online http://shippingcialis.com/buy-nizoral-online buy valacyclovir online buy rosuvastatin getActive()->id == $menu->getDefault()->id): ?> Buy clomiphene